Betriebsordnung von PLC Connex

  • PL
  • RU
  • EN
  • DE
  • IT

Tel. (+48) 56 682 81 91,

Betriebsordnung von PLC Connex

Regelung von PLC Connex Stanisław Kiczor, ul. Polna 65, 87-100 Toruń, Ust.-Nr. PL 879- 193-23-12, REGON-Nr. 870486032


I. Begriffe
Die in dieser Regelung angewandten Begriffe haben folgende Bedeutung:
1. PLC Connex– PLC Connex Stanisław Kiczor, ul. Polna 65, 87-100 Toruń, NIP (VAT): PL 879-193-23-12, REGON: 870486032;

2. Regelung – diese Regelung;

3. Kunde – eine natürliche Person, Körperschaft oder Organisationseinheit ohne Körperschaft, die nach dem Gesetz rechtsfähig ist und den Vertag mit PLC Connex gemäß den in diesem Vertrag, in der Regelung und nach den hierfür geltenden Rechtsbestimmungen schließt;

4. Vertrag – jeder zwischen PLC Connex und dem Kunden geschlossene Vertrag, der die Bedingungen für den Verkauf, die Reparatur, den Austausch vom Servicedienst, den Abkauf oder die Funktionsprüfungen enthält;

5. Anfrage – Willenserklärung des Kunden, in der er die Art der von PLC Connex angebotenen Leistung, die er in Anspruch nehmen will, oder die Ware, an deren Kauf er interessiert ist, oder die Ware, deren Kauf er PLC Connex anbietet, angibt;

6. Angebot– Willenserklärung von PLC Connex, die auf den Abschluss des Vertrages direkt gezielt ist, mit den wesentlichen Bestimmungen;

7. Auftrag – Willenserklärung des Kunden, die auf den Abschluss des Vertrages direkt gezielt ist, aufgrund deren der Kunde das Angebot annimmt, die Lieferform und die Zahlungsweise wählt und die Regelungsbestimmungen akzeptiert;

8. Auftragsbestätigung – Willenserklärung von PLC Connex, die die Information über die Annahme des Auftrags enthält;

9. Werktage – Werktage von Montag bis Freitag, ausgenommen von den gesetzlichen Feiertagen;

10. Verbraucher – natürliche Person, die eine Rechtshandlung mit PLC Connex, die nicht direkt mit deren wirtschaftlichen oder beruflichen Tätigkeit verbunden ist, durchführt;

11. Bürgerliches Gesetzbuch – Gesetz vom 23. April 1964 Bürgerliches Gesetzbuch (einheitl. Text Dz. U. von 2016, Pos. 380 m.w.N.);

12. Höhere Gewalt – alle Außenumstände, die außergewöhnlich sind und die PLC Connex nicht verhindern konnte und auf die się keinen Einfluss hatte, u.a. Ausfälle und technische Katastrophen, Unruhen, Streiks, Gruppenstreiten, Wehrkonflikte und Naturkatastrophen;

13. Ware – eine bewegliche Sache, die als Vertragsgegenstand gilt (z.B. Ersatzteil, Baugruppe);

14. Neue Ware – die werkseitig neue Ware, geliefert in der werkseitig verschlossenen Originalverpackung des Herstellers.

15. Neue Ware surplus- die werkseitig neue Ware, geliefert in der Originalverpackung, die jedoch nicht unbedingt die werkseitig verschlossene Verpackung des Herstellers oder die Originalverpackung von PLC Connex besitzt;

16. Gebrauchte Ware – Ware, die nicht werkseitig neu ist, betrieben/genutzt wurde und in einer anderen Verpackung als die Originalverpackung des Herstellers geliefert wurde;

17. Reparatur – die von PLC Connex zu erbringende Dienstleistung, die die Beseitigung des Mangels oder des Schadens zum Ziel hat und dessen Gegenstand und Umfang im Angebot von PLC Connex und in der Auftragsbestätigung genannt wird;

18. Austausch durch den Servicedienst – Herausgabe der beschädigten oder der nicht funktionsbereiten Ware des Kunden von PLC Connex zur Prüfung, Wertschätzung und eventuelle zum Erwerb des Eigentums von PLC Connex gegen das zusätzliche Rabatt in Höhe von bis 20% für die früher bei PLC Connex gekaufte gebrauchte Ware oder das Kredit für später eingekaufte Waren gemäß den in der Regelung genannten Bestimmungen;

19. Funktionsuntersuchungen – Dienstleistung von PLC Connex, beruhend auf der Prüfung der nach der Ansicht des Kunden funktionsbereiten Ware, die vom Kunden an PLC Connex geliefert wird;

20. Garantie – Rechte und Pflichten von PLC Connex und des Kunden, die sich aus der Regelung und den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches ergeben.

II. Allgemeine Bestimmungen

1. Die Bestimmungen dieser Regelung finden auf jeden Vertrag zwischen PLC Connex und dem Kunden die Anwendung, ausgenommen davon sind die Verträge, in denen sie eindeutig ausgeschlossen oder aufgrund des gesonderten Vertrages, des Angebots von PLC Connex oder der Auftragsbestätigung geändert wurden.

2. Der Kunde hat zum Abschluss des Vertrages mit PLC Connex die Anfrage an die E-Mail-Adresse info@plcconnex.com bezüglich der Ware oder Leistung, an der er interessiert ist, zu übersenden. In Beantwortung der vorgenannten Anfrage hat PLC Connex das Angebot über die jeweilige Ware/Dienstleistung an die E-Mail-Adresse, von der die Anfrage versandt wurde, oder an eine andere vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse zu übersenden. Falls die Ware nicht zur Verfügung steht/die Leistung nicht erbracht werden kann, hat die entsprechende Information hierüber zu erfolgen.

3. Das Angebot von PLC Connex hat alle wesentlichen Bestimmungen des mit dem Kunden abzuschließenden Vertrages, u.a. den Waren- Leistungspreis netto sowie die fällige Umsatzsteuer zu enthalten, es sie denn, dass der Kunde in der Anfrage angibt, dass im jeweiligen Fall die Umsatzsteuer nicht berechnet wird und die Rechtsgrundlage hierfür nennt. Das Angebot hat auch die Ausführungsfrist, die Lieferkosten und –weise zu enthalten.

4. Bei den Funktionsprüfungen hat PLC Connex im Angebot den Preis für 1 Arbeitsstunde des Service-Mitarbeiters bei der Prüfung der Ware sowie die voraussichtliche Zahl der Arbeitsstunden des Service-Mitarbeiters anzugeben. PLC Connex behält sich vor, dass die endgültige Zahl der Arbeitsstunden nach der Leistungserbringung angegeben und in der Rechnung nachgewiesen wird.

5. Der Abschluss des Vertrages zwischen dem Kunden und PLC Connex hat nach der Annahme des Angebots von PLC Connex durch den Kunden und Erteilung des Auftrags, der per E-Mail oder Fax übersandt wird, zu erfolgen.

6. Der Vertrag wird als am Tag der Ausstellung der Auftragbestätigung von PLC Connex geschlossen angesehen.

7. Der Kunde haftet für die Fehler, Unklarheiten oder Unstimmigkeiten, die sich auf den Vertragsgegenstand beziehen und in der Anfrage oder in der Bestellung enthalten sind.

8. Die Informationen auf den Internetseiten sowie in den Werbungsmaterialien gelten nicht als Angebot.

9. PLC Connex kann über die Rechte und Verpflichtungen, die ihm aufgrund des Vertrages zustehen, uneingeschränkt verfügen, d.h. er kann sie abtreten, veräußern oder verpfänden.


10. Der Kunde kann über die Rechte und Verpflichtungen, die ihm aufgrund des Vertrages zustehen, uneingeschränkt verfügen, d.h. er kann sie nach der vorherigen Zustimmung von PLC Connex abtreten, veräußern oder verpfänden.

III. Verkauf und serviceseitiger Austausch
1. Aufgrund des Kaufvertrages hat PLC Connex das Eigentum an der Ware gegen den im Angebot angegebenen Preis gemäß den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches und der Regelung auf den zu übertragen.

2. PLC Connex behält sich vor, dass alle für die bestellte Ware/Dienstleistung im Angebot gewährten Rabatte sich nur und ausschließlich auf die Ware/Dienstleistung in der im Angebot angegebenen Menge beziehen. Beim Rücktritt von einem Teil des Vertrages oder bei der Rückgabe eines Teils von Ware kann der Preis für die ganze Bestellung oder die jeweiligen Teile der Bestellung von PLC Connex neu festgesetzt werden. In solch einem Fall wird eine Korrekturrechnung ausgestellt.

3. Der Kunde, der die Ware von PLC Connex kauft, kann den serviceseitigen Austausch gemäß den Regelungsbestimmungen in Anspruch nehmen, indem er die entsprechende Willenserklärung in der Anfrage oder Bestellung abgibt.

4. Der serviceseitige Austausch ist nur dann möglich, wenn der Kunde die gebrauchte Ware bei PLC Connex bestellt. Dies gilt nicht für die Bestellung neuer Ware.

5. Im Rahmen des serviceseitigen Austausches kann der Kunde nach der Bestellung der Ware bei PLC Connex seine beschädigte/nicht mehr betriebsbereite Ware, die er durch die bestellte Ware ersetzen will, zur deren Prüfung und Wertschätzung auf eigene Kosten liefern.

6. Soweit der Kunde in der Anfrage oder in der Bestellung die Willenserklärung über die Inanspruchnahme des serviceseitigen Austausches abgibt, wird die Rechnung für die Bestellung nicht früher als am 7. Kalendertag nach der Annahme der Bestellung zur Realisierung ausgestellt. Die 7-tägige Frist gilt als Zeitraum, in dem PLC Connex den Eingang der Ware zu deren Prüfung und zur deren Wertschätzung erwartet.

7. Nach der ergebnislosen Ablauf der 7-tägigen Frist (wenn die Ware des Kunden nicht geliefert wird) stellt PLC Connex die Rechnung für die gekaufte Ware aus, ohne das Rabatt zu berechnen und das Kredit, genannt im Abs. 10 nachstehend, zu gewähren.

8. Wird die Ware des Kunden innerhalb der 7-tägigen Frist geliefert, hat PLC Connex sie innerhalb von 14 Arbeitstagen nach der Lieferung der Ware vom Kunden zu prüfen und ihren Wert zu schätzen.

9. Nach den im Abs. 8 genannten Handlungen legt PLC Connex dem Kunden das Angebot über den Erwerb des Eigentums an der vom Kunden gelieferten Ware vor oder teilt dem Kunden mit, dass sie an dem Erwerb seines Eigentums nicht interessiert ist.

10. PLC Connex erwirbt das Eigentum an der Ware des Kunden gegen das gewährte Rabatt für die bei u PLC Connex gekaufte Ware in Höhe von bis zu 20 % oder nach der Wahl des Kunden gegen das gewährte Kredit für die folgende Bestellung.

11. Die Voraussetzung für die Inanspruchnahme des serviceseitigen Austausches vom Kunden ist die Lieferung der Ware, deren Ersatz/Äquivalent vom Kunden bei PLC Connex bestellt wurde, innerhalb von 7 Kalendertagen nach der Annahme der Bestellung. Nach Ablauf dieser Frist ist der Abschluss des Abkaufvertrages möglich.

12. Wird das im Abs. 10 genannte Rabatt/Kredit gewährt, wird der beschädigte Teil das Eigentum von PLC Connex, repariert oder zum weiteren Abkauf angeboten.

13. Die vom Kunden gelieferten Waren, an deren Kauf PLC Connex nicht interessiert ist (z.B. wenn die Ware nicht reparierbar ist oder wenn die Warenreparatur nicht rentabel ist) werden verwertet oder an den Kunden auf seine Kosten und seinen eindeutigen Wunsch, mitzuteilen innerhalb von 7 Tagen per E-Mail an die E-Mail-Adresse info@plcconnex.com, zurück gesandt. Die 7-tägige Frist wird seit dem Tag, an dem der Kunde über kein Interesse von PLC Connex am Erwerb der Ware des Kunden informiert wurde, , gerechnet.

14. Im dem im Abs. 13 genannten Falle wird dem Kunden kein Rabatt und kein Kredit, genannt im Abs.10, gewährt.

15. Der Kunde stimmt beim Versand der Ware im Rahmen des serviceseitigen Austausches zu, dass sie in dem im Abs. 13 genannten Falle verwertet wird, sobald kein eindeutiger Wunsch bezüglich der Rücksendung der Ware mitgeteilt wird.

IV. Reparatur
1. PLC Connex erbringt die Leistungen im Bereich der Reparatur der beschädigten oder nicht funktionsbereiten Ware (Baugruppen, Teile usw.).

2. Der Kunde, der die Reparatur in Anspruch nehmen will, hat die Ware an PLC Connex nach der vorherigen Vereinbarung auf eigene Kosten an PLC Connex zu liefern.

3. PLC Connex przyjmuje towar, rejestruje go w systemie oraz kieruje go do działu napraw.

4. Innerhalb von 7 bis 21 Werktagen (je nach der Waren- und dem Beschädigungs-/Ausfallgrad) untersucht PLC Connex die Ware kostenlos, um festzustellen, ob die Ware reparierbar ist, und um die Reparaturkosten zu berechnen.

5. Nach der Untersuchung, genannt im Abs. 4, soweit die Ware als reparierbar angesehen wird, hat PLC Connex dem Kunden ein Reparaturangebot (Reparaturbedingungen und Arbeitskostenvoranschlag) zu unterbreiten.

6. Der Vertrag Tritt mit dem Erhalt der Auftragsbestätigung des Kunden in Kraft.

7. PLC Connex hat die Reparatur innerhalb von 14 Arbeitstagen nach der Angebotsannahme vom Kunden durchzuführen. PLC Connex hat die Teile nach der durchgeführten Reparatur den Funktionsprüfungen zu unterwerfen und danach übergibt sie dem Ausgangslager, wo się verpackt und an den Kunden auf seine Kosten zurück gesandt werden.

8. Die reparierte Ware wir dann den Kunden auf seine Kosten geliefert.


9. Für die reparierte Ware gewährt PLC Connex die 12-monatige Garantie, gerechnet seit der Rechnungsausstellung. Die Garantie kann zweimal um weitere 12-monatige Zeiträume verlängert werden Die gesamte Garantiezeit beträgt 36 Monate. Für jede weitere Verlängerung der Garantiezeit um 12 Monate wird die Gebühr in Höhe von 20 % vom Waren- oder Dienstleistungswert berechnet.

10. Die Waren, die als unreparierbar angesehen werden oder Waren, für deren Reparatur sich der Kunde nach der Vorlage des Reparaturangebots nicht entschieden hat, werden verwertet oder auf den eindeutigen Wunsch des Kunden, mitzuteilen innerhalb von 7 Tagen per E-Mail an die E-Mail-Adresse info@plcconnex.com, an den Kunden zurück gesandt. Die 7-tägige Frist wird seit dem Tag, an dem der Kunde über die fehlende Möglichkeit der Reparatur oder die Ablehnung der Angebotannahme informiert wird, gerechnet.

11. Der Kunde, der die Ware zur Reparatur übersendet, stimmt der Verwertung der Ware in dem im Abs. 10 genannten Falle, soweit er sich die Rücksendung der Ware nicht eindeutig wünscht, zu.

12. Die Ware wird in jedem Fall an den Kunden auf seine Kosten zurück gesandt.

13. Nach der Übersendung der beschädigten oder nicht funktionsbereiten Ware kann der Kunde bei PLC Connex eine äquivalente Ware oder einer Ersatzware kaufen und den serviceseitigen Austausch in Anspruch nehmen.

V. Warenabkauf
1. Damit der Kunde die Möglichkeit des Warenabkaufs von PLC Connex in Anspruch nimmt, hat er die Ware an PLC Connex nach der vorherigen Vereinbarung auf eigene Kosten zu liefern.

2. Die Zustimmung für die Lieferung der Ware an PLC Connex zu deren Abkauf wird durch die Sendung einer Rückantwort von PLC Connex per E-Mail erteilt.


3. PLC Connex kauft sowohl beschädigte oder nicht funktionsbereite Ware als auch betriebsbereite Ware ab.


4. PLC Connex hat das Angebot mit den Kaufbedingungen, darunter mit dem angebotenen Abkaufpreis innerhalb von 14 Arbeitstagen, gerechnet seit dem Tage, an dem die Ware geliefert wurde, per E-Mail zu übersenden oder zu erklären, dass sie am Abkauf nicht interessiert ist.

5. Der Kunde akzeptiert mit der Annahme des Angebots die Bedingungen des Abkaufs und die Regelung.

6. Die Ware, an deren Abkauf PLC Connex nicht interessiert ist, wir dann den Kunden auf seine Kosten auf seinen deutlichen Wunsch, mitzuteilen innerhalb von 7 Tagen per E-Mail an die E-Mail-Adresse info@plcconnex.com, zurück gesandt. Die 7-tägige Frist, wird seit dem Tag, an dem dem Kunden mitgeteilt wird, dass PLC Connex an dem Abkauf nicht interessiert ist, gerechnet.

7. Die Ware, an deren Abkauf PLC Connex nicht interessiert ist und deren Rücksendung innerhalb des im Abs. 6 genannten Termins nicht gemeldet wird, wird verwertet.

8. Der Kunde stimmt mit der Sendung der Ware zum Abkauf deren Verwertung in dem im Abs. 7 genannten Falle, soweit er sich nicht vorbehält, dass die Ware zurückgesandt wird, zu.


V. Funktionsprüfungen


1. Damit der Kunde die Durchführung von Funktionsprüfungen der Ware lassen kann, hat er die Ware auf eigene Kosten an PLC Connex nach der vorherigen Vereinbarung zu übersenden.

2. Die Zustimmung für die Lieferung der Ware an PLC Connex zur Durchführung von Funktionsprüfungen wird durch die Sendung einer Rückantwort von PLC Connex per E-Mail erteilt.


3. Bei den Funktionsprüfungen hat PLC Connex im Angebot den Preis für 1 Arbeitsstunde des Service-Mitarbeiters bei der Prüfung der Ware sowie die voraussichtliche Zahl der Arbeitsstunden des Service-Mitarbeiters anzugeben. PLC Connex behält sich vor, dass die endgültige Zahl der Arbeitsstunden nach der Leistungserbringung angegeben und in der Rechnung nachgewiesen wird.


4. Durch die Annahme des Angebots akzeptiert der Kunde Klient die Vertrags- und Regelungsbestimmungen.


5. Nach der Durchführung der Funktionsprüfungen wird die Ware an den Kunden auf seine Kosten zurück gesandt.

VI. Mit der Ware verbundene Lasten und das Risiko des zufälligen Verlustes oder Beschädigung der Ware

1. Die Haftung für den zufälligen Verlust oder die zufällige Beschädigung der Ware geht auf PLC Connex mit der Abnahme der Ware am Sitz von PLC Connex vom hierzu berechtigten Mitarbeiter über.

2. Die mit der Ware verbundenen Lasten sowie das Risiko des zufälligen Verlustes oder der zufälligen Beschädigung der Ware gehen mit der Warenherausgabe auf den Kunden über.

3. Als Zeitpunkt der Warenherausgabe ab den Kunden, der kein Verbraucher ist, gilt der Zeitpunkt, zu dem
a) die Ware dem Kunden persönlich herausgegeben wird;
b) PLC Connex die Ware dem Beförderer zu deren Beförderung übergibt;
c) PLC Connex die Ware über die Polnische Post zur Sendung aufgibt.

4. Als Zeitpunkt der Warenherausgabe an den Kunden, der als Verbraucher gilt, wird der Zeitpunkt der Lieferung oder der Herausgabe der Ware angesehen.

5. Die mit der Ware verbundenen Lasten sowie das Risiko des zufälligen Verlustes oder der zufälligen Beschädigung der Ware gehen auf den Kunden auch dann über, wenn zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises nicht gekommen ist.

VIII. Warenlieferung

1. Sämtliche Kosten, verbunden mit dem Warentransport, darunter u.a. die Kosten der Warenauslieferung und –abnahme, der Vermessung oder Wiegung, Verpackung, Transportversicherung und des Versandes hat der Kunde zu tragen.
2. Hat sich der Kunde die Angabe des Liefertermins und –orts vorbehalten, und verzögert er mit der Angabe des Liefertermins und –ortes, wodurch PLC Connex die Ware nicht innerhalb von 7 Tagen nach der Benachrichtigung über die Versandbereitschaft versenden kann, ist PLC Connex berechtigt, die Pflichterfüllung oder die Beseitigung des Verzugsschadens ohne Nachfristsetzung zu verlangen.
3. PLC Connex haftet nicht für den Lieferverzug, soweit
a) er auf die mangelnden Angaben, die für die Warenversendung von Bedeutung sind, zurück zu führen ist;
b) er auf die Höhere Gewalt zurück zu führen ist;
c) er drei Monate nach der in der Auftragsbestätigung angegebenen Lieferfrist nicht überschreitet.

4. Der Kunde hat bei der Abnahme der vom Beförderer (Kurierdienst) gelieferten Ware auf eine übliche Art und Weise innerhalb einer gewöhnlichen Zeit zu prüfen, ob die gelieferte Ware sich im ordnungsgemäßen Zustand befindet und die vertragsgemäße Menge aufweist sowie den Warenempfang zu bestätigen. Falls die Quantitäts- und Qualitätsmängel auftreten, sind sie im Abnahmeprotokoll zu nennen, das vom Kunden und Beförderer zu unterzeichnen ist. Wird das Protokoll nicht wie vorstehend erstellt, haftet PLC Connex nicht für etwaige Fehler/Waren-/Transportmängel, es sei denn, dass die absolut geltenden Rechtsbestimmungen anders vorsehen. PLC Connex haftet auch nicht für die Warenschäden – obwohl das Abnahmeprotokoll erstellt wird- in dem rechtsgemäß vorgesehenen Umfang, besonders in dem Umfang, in dem der Beförderer für den Schaden haftet.


IX. Pflichten des Kunden
1. Der hat
a) die Vollständigkeit und Genauigkeit des erteilten Auftrags zu gewährleisten;
b) die Ware auf eigene Kosten zum Versand auf die Warenreparatur, den Abkauf, die Funktionsprüfung oder den serviceseitigen Austausch vorzubereiten;
c) die Zahlungen termingemäß zu bezahlen.
2. Sollte der Kunde seiner Zahlungspflicht nicht termingemäß nachkommen, kann PLC Connex die weitere Leistungserbringung oder die Warenlieferung an den Kunden bis zur Bezahlung der fälligen Beträge einstellen.

3. Der Kunde hat die PLC Connex durch die Nichterfüllung der Verpflichtungen von Kunden direkt oder indirekt entstandenen Schäden innerhalb von 7 Tagen nach der schriftlichen Zahlungsaufforderung zu ersetzen.


X. Rückgabe von gekauften Waren
1. Der Kunde ist berechtigt, die von PLC Connex gekaufte Ware ohne Angabe des Grundes innerhalb von 14 Tagen nach der Lieferung der Ware an den Kunden unter Vorbehalt der Zahlung, genannt im Abs. 3 und 4 zurück zu geben.

2. Nimmt der Kunde das im Abs. 1 genannte Recht in Anspruch, hat der Kunde die Ware, die komplett sein und mit der Originalverpackung versehen und unverändert sein muss, an PLC Connex auf eigene Kosten zu übersenden. Wird die Ware in einem anderen Zustand oder in einer anderen Verpackung übersandt, kann PLC deren Abnahme verweigern und się an den Kunden auf seine Kosten zurücksenden.

3. Nimmt der Kunde das im Abs. 1 genannte Recht innerhalb von 7 Tagen nach der Warenlieferung an den Kunden in Anspruch, berechnet PLC Connex dem Kunden die Gebühr in Höhe von 25% vom Wert der zurückgegebenen Ware für den Rücktritt vom Vertrag und die daraus PLC Connex entstandenen Verwaltungskosten.

4. Nimmt der Kunde das im Abs. 1 genannte Recht vom 8. bis zum 14. Tag in Anspruch, berechnet PLC Connex dem Kunden die Gebühr in Höhe von 50% vom Wert der zurückgegebenen Ware für den Rücktritt vom Vertrag und die daraus PLC Connex entstandenen Verwaltungskosten.

5. Wird der Warenpreis bis zum Eingang der zurückgegebenen Ware bei PLC Connex nicht völlig vom Kunden bezahlt, werden die Gebühren, genannt im Abs. 3 und 4 vom Preis abgezogen. In einem solchen Fall wird der Preis, gemindert um die Gebühren, genannt im Abs. 3 und 4, dem Kunden erstattet.

6. Die Rückgabe der Ware 15 Tage nach deren Lieferung ist unmöglich.

7. Die Bestimmungen dieses Absatzes schließen die Rechte des Kunden, der als Verbraucher gilt, die ihm aufgrund der Bestimmungen des allgemein geltenden Rechts, darunter des Gesetzes vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (Dz. U. von 2014, Pos. 827 m.w.N.) zustehen, nicht aus.


XI. Garantie
Alle von uns gelieferten neuen und gebrauchten Produkte unterliegen der 12-monatigen Garantie, die auf 36 Monate verlängert werden kann.

1. PLC Connex gewährt die Garantie für die ordnungsgemäße Funktion d.h. für das Funktionieren in allen wesentlichen Bereichen in Übereinstimmung mit der Beschreibung und der Spezifikation von neuen Waren innerhalb von 12 Monaten nach der Rechnungsausstellung.

2. PLC Connex gewährt die Garantie für die ordnungsgemäße Funktion von den gebrauchten Waren innerhalb von 12 Monaten nach der Rechnungsausstellung.

3. Die Garantie kann zweimal um weitere 12-monatige Zeiträume verlängert werden. Die gesamte Garantiezeit beträgt 36 Monate. Für jede weitere Verlängerung der Garantiezeit um 12 Monate wird die Gebühr in Höhe von 20 % vom Waren- oder Dienstleistungswert berechnet.

4. Beim einem Ausfall in der Garantiezeit beruhen die Pflichten von PLC Connex gemäß den Bestimmungen dieser Regelung auf der Durchführung der unentgeltlichen Reparatur durch den Servicedienst oder nach der Ansicht von PLC Connex auf dem Austausch der Ware gegen eine andere mangelfreie Ware oder falls es keine Ware mehr gibt, gegen eine mangelfreie äquivalente Ersatzware. Ist die Reparatur der Ware nicht möglich oder gibt es keinen Ersatzteil für die Ware, wird der Waren-/Dienstleistungspreis dem Kunden erstattet.

5. Die Garantiezeit wird nicht um den Zeitraum, der am Tag der Reparaturanzeige bei PLC Connex beginnt und am Tag, an dem der Garantieberechtigte von PLC Connex über die Reparaturbeendung benachrichtigt wird, endet, verlängert.

6. Hat der Kunde infolge der Erfüllung von den sich aus diesen Garantiebedingungen ergebenden Pflichten eine neue Ware oder eine äquivalente Ware/Ersatzware erhalten, beginnt die Garantiezeit nach dem Erhalt der Ware oder einer äquivalenten Ware/Ersatzware vom Kunden nicht neu zu laufen.

7. Der Kunde hat den Warenmangel bei PLC Connex in der Garantiezeit unverzüglich, nicht später jedoch als innerhalb von 7 Tagen nach dem Tag, an dem den Warenmangel festgestellt hat, unter Androhung des Verlustes von Garantieansprüchen schriftlich anzuzeigen.

8. Der Kunde hat die Ware an PLC Connex auf eigene Kosten zu liefern.

9. Die Reparatur der der Garantie unterliegenden Ware hat innerhalb von 3 Monaten nach der Warenlieferung zu erfolgen.
10. Alle im Rahmen der von PLC Connex durchgeführten Garantiereparatur ausgetauschten sollen neu und mit den zu ersetzenden Teilen gleichwertig sein und haben ihnen genau zu entsprechen.

11. Die Ware ist gemäß deren Bestimmung unter Einhaltung der in der Bedienungsanweisung enthaltenen Bedingungen zu nutzen. Bei den Zweifeln in Bezug auf die Montage (Installation), Nutzung oder Wartung der Ware hat der Kunde sich von PLC Connex beraten zu lassen.

12. Etwaige Warenreparaturen in der Garantiezeit, die von anderen Personen als Mitarbeiter von PLC Connex durchgeführt werden, führen zum Verlust der Garantieansprüchen.

13. Der Verlust von Garantieansprüchen erfolgt auch dann, wenn die an PLC Connex gelieferte Ware die Spuren des Eingriffs von Dritten, die keine Mitarbeiter von PLC Connex sind, aufweist sowie wenn die Warensicherung (sog. Plomben) gerissen oder beschädigt werden.

14. Die Garantie erstreckt sich nicht auf
a. die Beschädigungen oder den Ausfall der Ware, verursacht von dem Benutzer infolge der ordnungswidrigen oder der Bedienungsanweisung widersprechenden Warennutzung; dies bezieht sich auch auf die Wareninstallierung und -wartung;
b. die Beschädigungen der Ware durch deren bestimmungswidrige Benutzung;
c. die Beschädigungen der Ware durch die ordnungswidrige oder der Bedienungsanweisung widersprechende Nutzung, darunter durch die Nutzung von einer Person, die keine Berechtigung hierfür (keine Qualifikation) besitzt;
d. die Beschädigungen der Ware durch die Nutzung von unrichtigen Betriebsstoffen vom Benutzer;
e. die in der Bedienungsanweisung vorgesehenen Wartungsarbeiten;
f. die Beschädigungen der Ware durch die Warenreparatur von anderen Personen als Mitarbeite von PLC Connex;
g. den Umbau oder die Konstruktionsänderungen der Ware von den Personen, die keine Mitarbeiter von PLC Connex sind;
h. die Beschädigungen der Ware durch Außenverhältnisse (atmosphärische Ausladung, Fehlfunktion der Strom-, Wasser-, Kanalisations- oder Energieanlage);
i. die Warenbeschädigungen, entstanden während der Warenlieferung vom Kunden, infolge der nicht ordnungsgemäßen Warensicherung;
j. die Glasteile und Birnen.

15. Beim unbegründeten Reparaturanspruch hat der Kunde alle Kosten, verbunden mit der Warenlieferung, -reparatur und -abnahme zu tragen.

16. Als unbegründeter Reparaturanspruch wird besonders das Begehren der Beseitigung von Beschädigungen oder Durchführung von Wartungsarbeiten, die keiner Garantie unterliegen, wie auch das Begehren der Reparatur trotz des Verlustes der Garantieansprüche angesehen.

17. Das vom Kunden gelieferte Gerät soll gegen Transportschäden entsprechend gesichert werden.

18. Als entsprechende Sicherung wird die werkseitige Originalverpackung samt allen Sicherungen (Plomben) zum Zeitpunkt der Warenabnahme vom Kunden von PLC Connex angesehen.

19. Sollte der Kunde die werkseitige Verpackung samt den vorstehend genannten Sicherungen nicht gewährleisten, hat er das sämtliche Risiko für die Beschädigung des an PLC Connex zu liefernden Gerätes zu tragen.

XII. Preis und Zahlungen
1. Der Waren- und Leistungspreis netto sowie die Höhe der fälligen Umsatzsteuer und auch die Lieferkosten werden dem Kunden vor der Auftragserteilung in dem von PLC Connex dargestellten Angebot mitgeteilt.

2. Bei den Funktionsprüfungen hat PLC Connex im Angebot den Preis für 1 Arbeitsstunde des Service-Mitarbeiters bei der Prüfung der Ware sowie die voraussichtliche Zahl der Arbeitsstunden anzugeben. PLC Connex behält sich vor, dass die endgültige Zahl der Arbeitsstunden nach der Leistungserbringung angegeben und in die Rechnung gestellt wird.

3. Der Waren-/Leistungspreis ist als Nettobetrag anzugeben.

4. Der Preis enthält keine Kosten und Gebühren für die Herausgabe und Abnahme der Ware, Vermessung oder Wiegung, Verpackung, Transportversicherung oder Versendung. Diese Kosten werden in der von PLC Connex auszustellenden Rechnung nachgewiesen, soweit der Vertrag mit dem Kunden nicht anders vorsieht.

5. Der Kunde hat die Gebühren aus dem Warenimport in das jeweilige Land zu tragen und er haftet für deren Entrichtung. PLC Connex hat keine örtlichen Steuern und Zölle zu bezahlen, die bei der Warenlieferung oder Leistungserbringung anfallen können. Der Kunde hat zu gewährleisten, dass alle Gebühren bezahlt werden.

6. Ist die termingemäße Erbringung der Leistung aus den auf der Seite des Kunden liegenden Gründen nicht möglich, und wird der Termin für die Leistungserbringung vom Kunden geändert, behält sich PLC Connex vor, den Preis für die erbrachte Leistung oder die gelieferte Ware (es bezieht sich auf den Verkauf, die Reparatur oder den serviceseitigen Austausch) auf die Höhe der Kostenerhöhung, verursacht durch die Handlung des Kunden, zu erhöhen.

7. PLC Connex hat die Rechnung am Tag der Herausgabe der Ware zum Versand an den Kunden auszustellen, ausgenommen davon sind die Fälle, wenn der Kunde den serviceseitigen Austausch in Anspruch nimmt.

8. Der Kunde berechtigt PLC Connex zur Ausstellung von Ust.-Rechnung ohne Unterschrift des Kunden und zur deren elektronischen Versendung an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse oder auf seinen Wunsch durch die Polnische Post an die vom Kunden angegebene Adresse.

9. Der Kunde hat die Rechnung innerhalb des in der Rechnung genannten Termins oder gemäß den schriftlichen Vertragsbestimmungen zu bezahlen.

10. Im Falle des Verzugs des Kunden bei der Zahlung eines der PLC Connex zustehenden Beträge werden dem Kunden die gesetzlichen Verzugszinsen berechnet.


XIII. Gründe für die Vertragsauflösung oder Einstellung der Vertragserfüllung

1. PLC Connex kann den Vertrag fristlos kündigen, soweit

a) der Kunde die Forderungen aus den früher mit PLC Connex geschlossenen Verträgen nicht termingemäß bezahlt;
b) der Kunde seine Verschuldung aus einem mit PLC Connex geschlossenen Vertrag nicht mehr oder nicht termingemäß rückzahlt;
c) der Kunde zahlungsunfähig im Sinne des Gesetzes Konkursrecht vom 28. Februar 2003 (einh. Text Dz. U. von 2015, Pos.. 233) wird;
d) der Antrag auf die Eröffnung des Konkursverfahrens gegen den Kunden gestellt wird;
e) der Konkurs des Kunden angemeldet wird;
f) zur Liquidation der Erwerbstätigkeit des Kunden gekommen ist.

2. Der Kunde, dem PLC Connex den Vertrag fristlos gekündigt hat, hat alle Verbindlichkeiten an PLC Connex unverzüglich zu bezahlen.

3. PLC Connex kann die Lieferung oder die Leistungserbringung bei der Erfüllung sogar einer der Voraussetzungen, die im Abschnitt XIII Abs. 1 Buchstabe a – f genannt werden, einstellen.


XIV. Beschränkung der Haftung von PLC Connex
1. Der Kunde hat den Anspruch auf die Verbesserung des vertraglich geregelten Schadens, d.h. des Schadens, der sich aus der Nichterfüllung oder nicht ordnungsgemäßer Erfüllung der vertraglichen Pflicht ergibt und des Deliktschadens für
a) den etwaigen Gewinnverlust;
b) den Verlust des Erscheinungsbildes, Vertrauens und des immateriellen Firmenwerts (darunter auch des Werts der Gesellschaft);
c) den Verlust des Vertrages oder der Ware;
d) die Miet- und Pachtkosten von Geräten,
e) den Verlust, verbunden mit dem Produktionsprozess;
f) den Verlust des Zuschusses oder der Subvention;
g) die Kosten, Gebühren und Entschädigungen.
2. PLC Connex haftet nicht für den Schaden aus der Nutzung der von den Kunden übergebenen Waren, Einrichtungen und Materialien zur unentgeltlichen Nutzung bei der Verbesserung oder Erbringung einer anderen Dienstleistung.

3. PLC Connex haftet gegenüber dem Kunden für den Schaden nur bis zur Höhe des vertraglichen Preises.

4. Die Beschränkung der Haftung aus dem Abschnitt XIV Ziffer 1, 2 und 3 schließt die Haftung für den Personenschaden und für den durch Vorsatz verursachten Schaden nicht aus.

5. PLC Connex haftet nicht für die Nichterfüllung oder die nichtordnungsgemäße Erfüllung der Pflicht in dem Umfang, der auf die höhere Gewalt zurück zu führen ist

XV. Endbestimmungen

1. Die Parteien vereinbaren, dass
a) für die Verpflichtungen aus den von PLC Connex mit dem Kunden geschlossenen Verträgen das polnische Recht maßgebend ist,
b) etwaige Streitigkeiten, die sich aus dem Vertrag ergeben können, durch das örtlich für den Sitz von PLC Connex zuständige Gericht nach den geltenden Bestimmungen des polnischen Rechts entschieden werden,
c) in den mit dieser Regelung nicht geregelten Angelegenheiten die Bestimmungen des bürgerlichen Gesetzbuches die Anwendung finden,
d) die Änderung oder die Auflösung des Vertrages der Zustimmung beider Parteien bedarf und im Rahmen der individuellen Vereinbarungen, die elektronisch zu treffen sind, möglich ist,
e) die Parteien sich gegenüber die Erklärungen, verbunden mit dem Vertrag, an die in der Anfrage, im Angebot, Auftrag oder der Auftragsbestätigung angegebene Adresse abgeben sollen. Wird die Änderung der Korrespondenzadresse nicht schriftlich angezeigt oder war der Empfänger trotz der erneuten Avisierung nicht erreichbar oder lehnt er den Empfang der Post, gilt die Zustellung der Post und Sendung als wirksam zugestellt, soweit sie gegen Aufgabebescheinigung versandt wird, auch wenn sie nicht vom Kunden nicht empfangen werden.
f) PLC Connex behält sich vor, diese Regelung zu ändern und die Änderungen der Regelung dem Kunden durch die Veröffentlichung der Information über die Änderung der Regelung von PLC Connex auf deren Internetseite mit der Aufstellung von Änderungen der Regelung mitzuteilen.
g) Die Information über die Änderung der Regelung ist auf der Internetseite von PLC Connex mindestens innerhalb von 14 nacheinander folgenden Kalendertagen aufrecht zu erhalten,
h) Die Mitteilung der Regelungsänderung hat nicht später als 14 Kalendertage vor der Einführung der geänderten Regelung zu erfolgen,
i) Im Falle der Unwirksamkeit oder Mangelhaftigkeit der jeweiligen Bestimmung der Regelung oder des mit dem Kunden von PLC Connex geschlossenen Vertrages, bleiben die sonstigen Bestimmungen der Regelung/des Vertrages unberührt.
j) Die Bestimmungen der Regelung sind Bestandteil des mit dem Kunden geschlossenen Vertrages. Die Kenntnis der Regelung und die Zustimmung für deren Geltung bestätigt der Kunde mit der Auftragserteilung bei PLC Connex.

PLC Connex ist kein Vertragsvertreiber, -verkäufer oder –Vertreter von den auf dieser Seite dargestellten Produkten. Alle Produktbezeichnungen, Markenzeichen, Marken und Logos, die auf dieser Seite aufgeführt werden, sind Eigentum deren Eigentümer. Die Darstellung, Beschreibung oder der Verkauf von den mit diesen Bezeichnungen, Markenzeichen, Marken und Logos versehenen Produkten dienen ausschließlich den Informationszwecken und werden nicht für das Hinweisen auf etwaige Verbindungen oder Genehmigungen des jeweiligen Rechtsinhabers bestimmt.